Archiv der Kategorie: Hard- und Software

Hardware, Software, Adapter, Filter

neuer PC

Für einen meiner Freunde habe ich einen neuen Computer zusammen gebaut und das mal mit meinem neuen Canon EF 50mm 1,4 USM Objektiv festgehalten. Eigentlich ist er nicht wirklich neu, sondern wurde nach einem Defekt von CPU, Mainboards und Netzteil wieder aufbereitet. Dabei sollte er als Überraschung auch noch ein neues Gehäuse bekommen. Am besten finde ich die Gehäuse von Lian-Li, denn diese sind schlicht im Design, leicht da sie aus Aluminium gefertigt werden und sehr Funktional. Selbige habe ich schon öfters verbaut und besitze natürlich auch eins. Eine Wasserkühlung steckte bereits im alten Rechner und wollte ich natürlich beim Umzug mitnehmen. Als Radiator hatte ich noch einen 2x120mm rumliegen, der passte hervorragend ins neue A75X Gehäuse. Nach ein paar Schwierigkeiten ein funktionierendes Sockel-775-Board zu finden ist es nun ein ASUS P5Q-E – Mainboard geworden. Der alte Intel Q6850 hatte eine vermutliche Überspannungsspitze nicht überlebt und wurde durch einen gebrauchten Intel Core 2 Quad Desktop-Prozessor Q6600 ersetzt. Der alte G.E.I.L. PC2-6400 Arbeitsspeicher 8GB hat es zum Glück überstanden und wurde ebenfalls wieder verwendet.
Das Mainboard brachte eine Schwierigkeit oberhalb der CPU mit sich, denn dort war kein Platz für einen normalen Lüfter 120x120x25 für den Radiator mehr. Also brauchte ich noch einen 12mm flachen. Alle Lüfter im Gehäuse werden über eine aquaero4.0 Lüftersteuerung von aquacomputer gesteuert. Gemessen wird nur die Wassertemperatur am Ein- bzw. Ausgang des Radiators.

Einzelteile:
Radiator 2x120mm
Aquacomputer Aquaero 4.0
Lian Li PC-A75X
Masterkleer Schlauch PVC 13/10mm
ASUS P5Q-E – Mainboard
XFX ATI Radeon HD5850 Grafikkarte
INNOVATEK EHEIM HPPS Plus 12V
AGB-O-Matic Ausgleichsbehälter
Intel Core 2 Quad Desktop-Prozessor Q6600
G.E.I.L. PC2-6400 Arbeitsspeicher 8GB

OS X Lion

Der erste Einblick in die Golden Master vom neuen Betriebssystem für Mac, stimmte mich etwas skeptisch. Neue und geänderte Gesten, invertiertes scrollen. Das Alles wirkte ungewohnt auf mich und ließ mich vorsichtig werden. So blieb ich die ersten Tage beim guten alten Schneeleoparden und schaute mir an was andere so darüber berichteten. Außerdem nutzte ich die Zeit eine meiner externen Festplatten auf die GPT/GUID Partitionstabelle zu konvertieren, um eine bootfähige Kopie meines bisherigen Mac OS anzulegen. Erst dann war ich bereit mir das neue Lion auf mein MacBook Pro zu installieren.

 
Mittlerweile gehen mir die Gesten gut von der Hand und ich habe mich eingelebt. Den Desktop anzeigen geht nicht so leicht wie früher. Leider lässt sich da auch keine andere Geste einstellen. Ob das invertierte scrollen auf Dauer Sinn macht, weiß ich noch nicht. Meine tägliche Arbeit verrichte ich meist an einem PC bei dem das natürlich nicht so ist. Andererseits habe ich da eine Maus und kein Trackpad (welches mir sehr gut gefällt) wie am Mac. Nachdem ich das Blättern auf „mit drei Fingern horizontal wischen“ gestellt habe, funktioniert auch das zurück springen auf die vorherige Seite im Firefox. Die neue Fullscreen-Ansicht nutze ich bisher nur selten. Aktuell teste ich den Kalender auf einer separaten Seite, dass macht sich recht gut. „Mission Control“ finde ich auch sehr nützlich aber das „Launchpad“ bot sich bisher nicht an. Heute versuchte ich ein paar Programme zu sortieren und in Ordnern zusammenzufassen. Leider sprang er immer wieder raus oder wollte nicht so richtig funktionieren. Die wichtigsten Programme befinden sich bei mir im Dock und den Rest rufe ich über Spotlight auf. Das macht sich für mich am besten und so werde ich es wohl auch weiterhin handhaben.

 
Die „Resume“, „Auto Save“ und „Versions“ Funktionen sind mir noch nicht begegnet. Oder sie funktionieren so gut das ich es garnicht bemerkt habe. =) Aber dazu muss das Programm glaube ich auch damit umgehen können. Bei jemand anderem habe ich gelesen das er „Resume“ als Problem ansieht. Wenn man zum Beispiel das Programm öffnet und dann eine Datei auf geht die jemand anders (der vielleicht neben einem steht) nicht sehen muss oder soll. Wenn man die gleiche Befürchtung hat kann man das wie folgt abschalten: „Systemeinstellungen > Allgemein > Fenster beim Beenden und erneuten Öffnen von Programmen wiederherstellen“.

Etwas trübt meine Begeisterung für das neue Betriebssystem leider doch. Time Machine hat noch einen Bug, der ab und an eine Fehlermeldung auftauchen lässt. Aber nur dann wenn die externe Festplatte, auf der mein Backup landet, nicht angeschlossen ist. Das ist noch etwas störend, wird aber hoffentlich bald gefixt. Ansonsten bin ich sehr zufrieden, alle meine Programme arbeiten und für den Preis definitiv lohnenswert. Wer die Wahl hat kann den Schritt ruhig wagen. Wer darauf angewiesen ist das alles zu 100% funktioniert, sollte vielleicht noch ein paar Wochen warten. Ich habe gehört das manche Programme noch Probleme mit dem neuen OS haben.

Adapter: M42 auf Canon EF Bajonett

Und es hat wieder geklappt, am Samstag (einen Tag nach dem Artikel alte Optiken an neuen DSLRs) bekam ich ein Einschreiben aus China. Meine beiden neuen und ersten Adapterringe sind angekommen.

Wie bereits erwähnt besitzen diese Adapter einen AF-Confirm Chip.

Ich holte natürlich gleich die alten Objektive raus und schraubte Alles zusammen.

Objektiv Nr. 1:
Domiplan automatic lens 2.8/50 von der Firma Meyer-Görlitz
Brennweite: 50mm
Kleinste Blende: 22
Größte Blende: 2.8
Blendenlamellen: 6
Nahstellgrenze: 0,75m

Objektiv Nr. 2:
Pentacon 4/200
Brennweite: 200mm
Kleinste Blende: 22
Größte Blende: 4
Blendenlamellen: 15
Nahstellgrenze: 2,5m

Jedes bekam einen eigenen Adapter, doch leider trat bei einem der beiden nach jedem zweiten Foto ein Fehler auf. Meine Kamera sagte mir ich sollte mal die Kontakte säubern. Nach genauerem hinsehen fiel mir auf, dass die Chips nicht an genau der gleichen Stelle sitzen. Der Chip des Adapters mit den Problemen war um ca. einen Millimeter verschoben. Als ich dann die Fotos machen wollte die ihr oben seht, löste sich der Chip an selbigem sogar und fiel ab.

Glück im Unglück! Erstens, weil ich ihn jetzt selber neu und besser ankleben kann und ihn nicht zurück schicken muss. Zweitens, hätte er ja auch in das Kameragehäuse fallen können.
Ansonsten ist die Verarbeitung der Ringe gut, kein Grat an den Kanten und präzises Gewinde. Wenn es meine Zeitplanung zu lässt werde ich damit auch bald auf Fototour gehen und einen Testbericht schreiben. Die Bilder sind übrigens mit den beiden Objektiven gemacht.

alte Optiken an neuen DSLRs

Ein Artikel in der C’t Special Digitale Fotografie 03/2010 hat mich auf dieses Thema aufmerksam gemacht. Als dann in der letzten Ausgabe 01/2011 noch ein Artikel zu den verschiedenen Adaptern erschien, war meine Begeisterung geweckt. Gleich fragte ich meinen Vater was er an alten Optiken noch liegen hat. Beim stöbern entdeckten wir einige Pentacon Objektive. Im C’t Artikel fand ich herraus das dazu am besten ein Adapter von HT-Photo passt. Diesen bekommt man nur über einen Ebay-Shop, bei dem ich dann noch vor Weihnachten bestellte. Leider sitzt der Händler in China und bis jetzt ist der Adapter noch nicht da. Letztes Mal beim Grafiktablett hat es ja geholfen einen Artikel in meinem Blog zu schreiben. Am Tag darauf war es dann bei mir. Ich hoffe das klappt dieses Mal wieder. 😉

Beim Kontakt mit dem netten Autor des C’t Artikels erfuhr ich, dass die Lieferzeit sehr unterschiedlich sein kann. Wenn der Adapter endlich da ist und gute Dienste leistet, werde ich wahrscheinlich auch noch ein paar alte Objektive bei Ebay erstehen. Vielleicht brauche ich dann aber noch weitere Adapter, denn nicht jeder funktioniert gleich gut an verschiedenen Optiken. Oft kann man nicht auf Unendlich scharf stellen oder der Punkt kommt früher als der Einstellring des Objektivs es anzeigt. Ich bin gespannt wie gut das bei meinen klappen wird.
Bei den Adaptern ist mir außerdem wichtig, dass sie einen AF-Confirm-Chip haben. So zeigt mir auch die Kamera an, wann das Bild scharf ist. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich denke, dass der AF-Sensor meiner EOS 450D nicht der beste ist. Oft stelle ich, wo es die Situation zu lässt, auch bei meinen EF und EF-S Objektiven auf Manuell um. Ich hoffe das hat etwas trainiert um mit den alten Scherben klar zu kommen. 🙂

Wenn ich einige dutzend Fotos gemacht habe, werde ich noch einen Artikel zu meinen Erfahrungen schreiben. Bis dahin hoffe ich einfach das mein Päckchen bald kommt.