Adapter: M42 auf Canon EF Bajonett

Und es hat wieder geklappt, am Samstag (einen Tag nach dem Artikel alte Optiken an neuen DSLRs) bekam ich ein Einschreiben aus China. Meine beiden neuen und ersten Adapterringe sind angekommen.

Wie bereits erwähnt besitzen diese Adapter einen AF-Confirm Chip.

Ich holte natürlich gleich die alten Objektive raus und schraubte Alles zusammen.

Objektiv Nr. 1:
Domiplan automatic lens 2.8/50 von der Firma Meyer-Görlitz
Brennweite: 50mm
Kleinste Blende: 22
Größte Blende: 2.8
Blendenlamellen: 6
Nahstellgrenze: 0,75m

Objektiv Nr. 2:
Pentacon 4/200
Brennweite: 200mm
Kleinste Blende: 22
Größte Blende: 4
Blendenlamellen: 15
Nahstellgrenze: 2,5m

Jedes bekam einen eigenen Adapter, doch leider trat bei einem der beiden nach jedem zweiten Foto ein Fehler auf. Meine Kamera sagte mir ich sollte mal die Kontakte säubern. Nach genauerem hinsehen fiel mir auf, dass die Chips nicht an genau der gleichen Stelle sitzen. Der Chip des Adapters mit den Problemen war um ca. einen Millimeter verschoben. Als ich dann die Fotos machen wollte die ihr oben seht, löste sich der Chip an selbigem sogar und fiel ab.

Glück im Unglück! Erstens, weil ich ihn jetzt selber neu und besser ankleben kann und ihn nicht zurück schicken muss. Zweitens, hätte er ja auch in das Kameragehäuse fallen können.
Ansonsten ist die Verarbeitung der Ringe gut, kein Grat an den Kanten und präzises Gewinde. Wenn es meine Zeitplanung zu lässt werde ich damit auch bald auf Fototour gehen und einen Testbericht schreiben. Die Bilder sind übrigens mit den beiden Objektiven gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.