OS X Lion

Der erste Einblick in die Golden Master vom neuen für Mac, stimmte mich etwas skeptisch. Neue und geänderte Gesten, invertiertes scrollen. Das Alles wirkte ungewohnt auf mich und ließ mich vorsichtig werden. So blieb ich die ersten Tage beim guten alten Schneeleoparden und schaute mir an was andere so darüber berichteten. Außerdem nutzte ich die Zeit eine meiner externen Festplatten auf die GPT/GUID Partitionstabelle zu konvertieren, um eine bootfähige Kopie meines bisherigen Mac anzulegen. Erst dann war ich bereit mir das neue auf mein MacBook Pro zu installieren.

 
Mittlerweile gehen mir die Gesten gut von der Hand und ich habe mich eingelebt. Den Desktop anzeigen geht nicht so leicht wie früher. Leider lässt sich da auch keine andere Geste einstellen. Ob das invertierte scrollen auf Dauer Sinn macht, weiß ich noch nicht. Meine tägliche Arbeit verrichte ich meist an einem PC bei dem das natürlich nicht so ist. Andererseits habe ich da eine Maus und kein Trackpad (welches mir sehr gut gefällt) wie am Mac. Nachdem ich das Blättern auf „mit drei Fingern horizontal wischen“ gestellt habe, funktioniert auch das zurück springen auf die vorherige Seite im Firefox. Die neue Fullscreen-Ansicht nutze ich bisher nur selten. Aktuell teste ich den Kalender auf einer separaten Seite, dass macht sich recht gut. „Mission Control“ finde ich auch sehr nützlich aber das „Launchpad“ bot sich bisher nicht an. Heute versuchte ich ein paar Programme zu sortieren und in Ordnern zusammenzufassen. Leider sprang er immer wieder raus oder wollte nicht so richtig funktionieren. Die wichtigsten Programme befinden sich bei mir im Dock und den Rest rufe ich über Spotlight auf. Das macht sich für mich am besten und so werde ich es wohl auch weiterhin handhaben.

 
Die „Resume“, „Auto Save“ und „Versions“ Funktionen sind mir noch nicht begegnet. Oder sie funktionieren so gut das ich es garnicht bemerkt habe. =) Aber dazu muss das Programm glaube ich auch damit umgehen können. Bei jemand anderem habe ich gelesen das er „Resume“ als Problem ansieht. Wenn man zum Beispiel das Programm öffnet und dann eine Datei auf geht die jemand anders (der vielleicht neben einem steht) nicht sehen muss oder soll. Wenn man die gleiche Befürchtung hat kann man das wie folgt abschalten: „Systemeinstellungen > Allgemein > Fenster beim Beenden und erneuten Öffnen von Programmen wiederherstellen“.

Etwas trübt meine Begeisterung für das neue Betriebssystem leider doch. Time Machine hat noch einen Bug, der ab und an eine Fehlermeldung auftauchen lässt. Aber nur dann wenn die externe Festplatte, auf der mein Backup landet, nicht angeschlossen ist. Das ist noch etwas störend, wird aber hoffentlich bald gefixt. Ansonsten bin ich sehr zufrieden, alle meine Programme arbeiten und für den Preis definitiv lohnenswert. Wer die Wahl hat kann den Schritt ruhig wagen. Wer darauf angewiesen ist das alles zu 100% funktioniert, sollte vielleicht noch ein paar Wochen warten. Ich habe gehört das manche Programme noch Probleme mit dem neuen OS haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.